Facebooklogo

Unsere Energie
Bürger-Energiegenossenschaft Niestetal

Offizielle Einweihung des Windparks “Rohrberg”

Seit April dieses Jahres speisen die 5 Windräder des Windparks „Rohrberg“ bei Hessisch Lichtenau Strom in das Netz der Städtischen Werke AG Kassel ein.

Am vergangenen Freitag wurde der Windpark offiziell in Betrieb genommen. Bei der Feierstunde waren auch die Vertreter der Bürger- Energiegenossenschaften zugegen, die neben den  Städtischen Werke AG Kassel an dem Windpark finanziell beteiligt sind.

Alle Festredner gingen in ihren Reden auf die Risiken des neuen EEG- Entwurfs gerade für kleinere Stadtwerke und Bürger- Energiegenossenschaften ein. „Sollte das EE- Gesetz wie im derzeitigen Entwurf in Kraft treten, wäre der Windpark „Stiftswald“ der letzte, den die Stadtwerke Kassel bauen würden“, sagte Oberbürgermeister Bertram Hilgen. Derzeit befindet sich der Windpark Stiftswald bei Kaufungen in Bau, die Planungen für einen weiteren Windpark „Kreuzstein“ laufen. Ob dieses Projekt realisiert wird, hängt sehr stark von den zukünftigen Änderungen im EEG ab.

(vlnr): Dr. Thorsten Ebert (Vorstand Städtische Werke AG Kassel), Dr. Michael Maxelon (Vorstandsvorsitzender Städtische Werke AG Kassel), Bertram Hilgen (Oberbürgermeiste Kassel), Minister Tarek Al Wazir und Jürgen Herwig (Bürgermeister Hessisch Lichtenau).

(vlnr): Dr. Thorsten Ebert (Vorstand Städtische Werke AG Kassel), Dr. Michael Maxelon (Vorstandsvorsitzender Städtische Werke AG Kassel), Bertram Hilgen (Oberbürgermeiste Kassel), Minister Tarek Al Wazir und Jürgen Herwig (Bürgermeister Hessisch Lichtenau).

 

Viele Vertreter der beteiligten Bürger- Energiegenossenschaften verfolgten die Reden der Festredner.

Viele Vertreter der beteiligten Bürger- Energiegenossenschaften verfolgten die Reden der Festredner.

 

Die Vorstände Günter Prüfer und Dr. Jürgen Drewitz sowie der Vorstand Eckhard Hempfling von der DEiN eG. nahmen auch an der Feierstunde teil (vlnr.). Die DEiN eG. ist an dem Projekt „Rohrberg“ nicht beteiligt.

Die Vorstände Günter Prüfer und Dr. Jürgen Drewitz sowie der Aufsichtsratsvorsitzende Eckhard Hempfling von der DEiN eG. nahmen auch an der Feierstunde teil (vlnr.). Die DEiN eG. ist an dem Projekt „Rohrberg“ nicht beteiligt.

 

Zurück